Disclaimer

Mit dem Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Auf diesen Seiten sind verschiedene Links zu anderen Seiten im Internet untergebracht. Für alle diese Links gilt :

Ich möchte ausdrücklich betonen, dass ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe. Deshalb distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage ausgebrachten Links.

Kunst und Poesie:

Die Gedanken und die Kunst anderer sind kein Freiwild! Sämtliche hier veröffentlichte Gedichte, Fotos und Zeichnungen unterliegen dem Copyright des jeweiligen Künstlers! Jegliche Art von unerlaubter Weiterverwendung ist strengstens untersagt und wird gegebenenfalls zur Anzeige gebracht!

Fotorecht

Das Copyright:
Fotos sind urheberrechtlich geschützt, egal, ob es sich dabei um Aufnahmen von Personen, Architektur, oder künstlerische Fotos handelt. Auch Teile dieser Fotos sind geschützt.

Copyrights müssen nicht angemeldet werden, sollten jedoch als Urhebervermerk (Name, Jahr) am Bild versehen werden. Es empfiehlt sich auf Fotografen-Homepages an einer exponierten Stelle den Hinweis "© by Vorname, Nachname. Alle Rechte vorbehalten, oder - all rights reserved" anzubringen.

Wird ein Foto (mit Einwilligung des Fotografen) veröffentlicht, hat er einen Anspruch auf Nennung seines Namens. Wird die Urhebernennung „vergessen" besteht ein Schadensersatzanspruch, der teilweise über dem Honorar liegen kann (bei vorsätzlichem Weglassen des Namens).

Das Copyright endet erst 70 Jahre (in besonderen Fällen 50 Jahre) nach dem Tod des Fotografen.

Das Recht am eigenen Bild:
Grundsätzlich hat jeder Mensch ein Recht am eigenen Bild, d.h. er muss dem Fotografen die Erlaubnis zum Foto erteilen. Einschränkungen gibt es allerdings bei Personen der Zeitgeschichte (Politiker, Prominente, Celebrities u.a.). Auch keine Einwilligung erforderlich ist bei Personen in der Menge, z.B. bei Sportveranstaltungen, Festen, Umzügen, wenn weitere Personen auf dem Foto erkennbar sind, selbst wenn diese angeschnitten sind. Auch wenn Personen als sogenanntes Beiwerk auf Landschaftsbildern, an Gebäuden oder in Fabriken abgebildet werden, benötigt der Fotograf keine Einwilligung.

Bei Aufnahmen mit Models, egal ob Profi- oder Amateurmodel, muss eine Einwilligung des Models eingeholt werden. Am besten in schriftlicher Form, damit es bei späteren Veröffentlichungen oder dem Verkauf des Copyright an den Auftraggeber keine Probleme oder eventuelle Regressansprüche gibt. Am besten hält der Fotograf in diesen Fällen ein vorgefertigtes Formular bereit, welches Name und Anschrift des Models beinhaltet, sowie der Zweck und die Nutzung der Aufnahme beschrieben sind. Gleichzeitig muss das Model seine eigenen Rechte an den Fotografen und mögliche Nachfolger abtreten. Gut ist es auch gleichzeitig eine Honorarvereinbarung auf dem Formular festzulegen.

Veränderung von Fotos:
Durch die digitale Fotografie, Computerprogramme aber auch durch Labortechniken ist es möglich, Bilder zu verfremden. Hierfür gibt es bislang noch keine gesetzliche Reglung. Allerdings gilt auch hier: Ist auf einem verfremdeten Bild eine Person erkennbar abgebildet und wird dieses Bild kommerziell genutzt, besteht für den Abgebildeten das Recht am eigenen Bild und ein Anspruch auf Honorar oder Entschädigung.


Link-Tipps:
Da die Materie "Fotorecht" sehr umfangreich ist, und es den Rahmen sprengen würde, hier alles aufzuführen, empfehlen wir diesen Link-Tipp:

Linkliste von Rechtsanwalt David Seiler
Hier findet man auf jede Frage die passende Seite, z. B: Internet-Recht, Fotorecht, Muster-Verträge, Model-Verträge, Gesetze, Urteile, usw.

(Hier gibt es Antworten zu allen rechtlichen Fragen, speziell was das Internet betrifft.)